Polnische Pflegekräfte

Viele Angehörige stellen sich die Frage, welche Versorungsmodelle für ihre alternden oder erkrankten Familienmitglieder in Frage kommen. Dabei spielt meistens der Verbleib in vertrauter Umgebung die größte Rolle. Unter diesem Aspekt gibt es Möglichkeiten der punktuellen ambulanten Versorgung durch ambulante Pflegedienste oder umfassendere Angebote von Dienstleistern der 24-Stunden-Betreuung.

Für diese umfassende Form der Betreuung entscheiden sich immer mehr Familien in Deutschland. Der Begriff "Polnische Pflegekräfte" hat sich bei Laien als Synonym für kostengünstige Pflegekräfte aus östlichen EU-Ländern eingbürgert. Jedoch gibt es dazu einige Anmerkungen zu machen:

Fast immer bedeutet "kostengünstig" in diesem Zusammenhang, das es nicht mit rechten Dingen zugeht - zumindest dann nicht, wenn man sich innerhalb der Legalität bewegen möchte.Verschiedene Angebote wie z. B. das "Entsendemodell" sollten Sie genau überprüfen, denn auch hier sind gesetzliche Vorgaben einzuhalten. Alle in der Pflege und Betreuung Arbeitenden - also auch "polnische Pflegekräfte" müssen nach deutschem Pflegemindestlohn (aktuell 9,75 Euro brutto/Std., ab 01.10.16 sogar 10,20 Euro brutto /Std.) bezahlt werden. Sofern also das Angebot einer ausländischen Agentur unterhalb 2.000 Euro liegt, ist der Mindestlohn unterschritten und SIE machen sich als Auftraggeber strafbar.

Bitte beachten Sie auch, dass medizinische Behandlungspflege ausschließlich durch examinierte Pflegefachkräfte (z. B. durch ambulante Pflegedienste) und nicht von Laienkräften durchgeführt werden darf.